Klarinette

Sowohl in der Klassik als auch im Jazz ist die Klarinette ein wichtiges Instrument. Der Nürnberger Instrumentenbauer Johann Christoph Denner entwickelte die Klarinette um das Jahr 1700, und dank ihres warmen Tones erfreute sie sich äußerst schnell größter Beliebtheit. Komponisten wie Mozart, Mendelssohn oder Schumann schrieben Sonaten und Konzerte für dieses Holzblasinstrument. Im Jazz bescherte die Dixieland- und Big Band-Ära der 30er und 40er Jahre mit Solisten wie Benny Goodman der Klarinette eine enorme Popularität.
Ähnlich wie die Blockflöte gibt es Klarinetten in verschiedenen Tonlagen, die geläufigsten sind die Es-, B-, A- und Bassklarinetten. Für den Anfang empfiehlt sich die B-Klarinette, die einen Ton tiefer klingt, als sie geschrieben wird.
Je nach körperlichen Voraussetzungen kann ab dem 7. bis 8. Lebensjahr begonnen werden.
Der Neupreis für eine Schülerklarinette liegt bei ca. 1000 Euro.
Leihinstrumente stehen an der Musikschule zur Verfügung. Eine Beratung durch den Fachlehrer wird unbedingt empfohlen.