Die Querflöte

Die Querflöte zählt zu den Holzblasinstrumenten, denn bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sie ausschließlich aus Holz gebaut. Ein Flötist namens Theobald Böhm, gelernter Goldschmied, erfand damals ein Klappensystem für die Querflöte. Für die Konstruktion seiner Flöten verwendete er anfänglich Holz-, schließlich Metallrohre. Seine Erfindung erlaubte es Flötisten, in einer ähnlich atemberaubenden Geschwindigkeit spielen zu können wie die Geigenvirtuosen.

Querflöte lernen kann man schon ab einem Alter von 6-7 Jahren. Für kleinere Anfänger gibt es die Möglichkeit, auf einem kindgerechten Instrument mit gebogenem Rohr und aufgelöteten Griffhilfen zu beginnen. Aber auch für Erwachsene mit oder ohne Vorkenntnisse ist der Einstieg möglich. Mit der Querflöte kann man in vielen verschiedenen Formationen musizieren, zum Beispiel im Querflötenensemble, in der Stadtkapelle, in einem Sinfonieorchester , in einer Big Band oder in Kammermusikbesetzungen mit anderen Bläsern, mit Streichern, mit Klavier.

Mindestalter:

6-7 Jahre

Leihinstrumente vorhanden

Ensembles

Querflötenensemble I für Unter- bis Mittelstufe (30 Min pro Woche)
Querflötenensemble II für fortgeschrittene Schüler (45 Min pro Woche)

Für Schüler und Schülerinnen der Musikschule ist die Mitwirkung im Ensemble kostenlos.