• bg
    Jetzt anmelden!
    Neue Kurse im neuen Schuljahr.
    Klassik - Pop - Jazz
  • bg
    Musizieren
    macht Spaß
    bildet
    bringt einen weiter.

UNTERRICHT und NEWS

Neuanmeldung

Das neue Musikschuljahr beginnt am 01. Oktober 2024. Bei freien Plätzen ist ggf. auch ein Einstieg während des laufenden Schuljahres möglich. Wir freuen uns über Neuanmeldungen.
Sie können das Anmeldeformular auf dieser Webseite unter dem Reiter “Unterrichtsangebote/Tarife” herunterladen, auf Wunsch senden wir es Ihnen auch postalisch zu. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular an die Städtische Musikschule, Schloss-Straße 22, 72793 Pfullingen oder als Scan an info@musikschule-pfullingen.de
WICHTIG! Die Abgabe einer Anmeldung ist noch kein Vertragsabschluss. Ein Vertrag wird erst mit Inanspruchnahme des Unterrichts gültig. 
Grundsätzlich gilt eine Probezeit von 2 Monaten. Während dieser Zeit kann der Unterricht wieder gekündigt werden.Bei Fragen zu Unterrichtsangeboten, Gebühren etc. geben wir Ihnen gerne Auskunft.

Sozialermäßigung der Musikschulentgelte

Die Stadt Pfullingen hat beschlossen, dass niemand aus finanziellen Gründen vom Musikschulangebot ausgeschlossen sein sollte. Deshalb kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Ermäßigung der Unterrichtstarife gewährt werden. Die Ermäßigung der Musikschulentgelte erfolgt gestaffelt und ist abhängig vom Bruttoeinkommen und der Anzahl der im Familienhaushalt lebenden Kinder. Anträge sind im Sekretariat der Musikschule abzugeben.
Ein entsprechendes Antragsformular sowie die Richtlinien zur Sozialermäßigung können Sie mit den untenstehenden Links herunterladen.

Antrag Sozialermäßigung
Infoblatt Sozialermäßigung

Anmeldung Bläserklasse/Orchesterklasse

Die Anmeldung für die Kooperationen mit WHR (Bläserklasse) und FSG (Orchesterklasse) muss über die SMP erfolgen. Das Anmeldeformular finden Sie hier: Anmeldung 

SBS Singen Bewegen Sprechen

“Singen – Bewegen – Sprechen” kurz „SBS“ ist deutschlandweit ein einmaliges, musikalisch basiertes Bildungsangebot zur ganzheitlichen Förderung von Kindern zwischen drei und sechs Jahren. Es ist das bisher einzige umfassende musikalische Programm im Elementarbereich zur Umsetzung eines Bildungsplans im frühkindlichen Bereich. Vor allem ist es auch ein effizienter und nachweisbar erfolgreicher Weg zur nachhaltigen Förderung von Kindern im Vorschulalter, die besonderen Sprachförderbedarf haben.

SBS ist ein Förderweg von „Kolibri“, mit dem Sprachfördermaßnahmen in Kindertageseinrichtungen durch das Land Baden-Württemberg gefördert und finanziert werden.
„Singen – Bewegen – Sprechen“ bietet, dank der Übernahme der Kosten für das musikpädagogische Fachpersonal durch das Land, ein flächendeckendes ganzheitliches Förderangebot, das Kindern mit zusätzlichem Sprachförderbedarf ab dem ersten Kindergartenjahr zur Verfügung steht.
Die Städtische Musikschule Pfullingen bietet SBS in Kooperation mit den Pfullinger Kitas an. 

Elementare Musikpädagogik ab 2 Jahren

MINI-MUSIK 1 für 2-jährige

Termin:


Mittwoch 16.00-16.45 Musiksaal Schloss-Schule


Die neuen Kurse beginnen ab 1.Oktober 2023. Anmeldungen dazu sind laufend möglich.


Lehrkraft: Monika Herzer

Mini-Musik 2 für 3-Jährige

Termin:


Montag 16.00 – 16.45 Uhr Musiksaal der Schloss-Schule


Die neuen Kurse beginnen ab 1.Oktober 2023. Anmeldungen dazu sind laufend möglich.


Lehrkraft: Monika Herzer

Musikalische Früherziehung

MFE


Unterrichtstag: Donnerstag


MFE-1 Kurs: Donnerstag 14.30 – 15.30 Uhr Musiksaal der Schloss-Schule

MFE-2a Kurs: Donnerstag 15.30 – 16.30 Uhr Musiksaal der Schloss-Schule

MFE 2b Kurs: Donnerstag:16.30 – 17.30 Uhr Musiksaal der Schloss-Schule

 Lehrkraft: Jenny Thiess


Ausführliche Information zur Musikalischen Früherziehung im pdf-Prospekt

Jazz/Pop-Gesang

Singen können wie Beyonceé, Robbie Williams oder
Adele – davon träumen viele. Doch beim Unterricht in
Popgesang geht es vor allem darum… weiterlesen

Ausführliche Information erhalten Sie in unserem Flyer.

Derart voll war die Aula der Schloss-Schule selten wie beim Muttertagskonzert der Musikschule Pfullingen. Ein Teil der Besucher musste gar an den Seiten stehen, um den Beiträgen der Kinder auf der Bühne zu folgen, was der guten Stimmung im Saal aber keinerlei Abbruch tat. Kinder aus der musikalischen Früherziehung, dem Programm Singen/Bewegen/Sprechen, der Mini-Musik und den JEKI („Jedem Kind ein Instrument“)- Gruppen gestalteten das Programm, bei dem die Besucher – darunter neben den Müttern auch zahlreiche Väter – sogar zum Mitmachen aufgefordert waren. Gleich zu Beginn etwa, als beim „Hallo, hallo“ Begrüßungslied kollektiv gehüpft und auf Schenkel geklopft werden sollte – einer Aufforderung, der nach kurzem Zögern dann auch die meisten folgten. Danach spielte das von Steffi Bellmann geleitete Schlossorchester auf, ein Ensemble, bei dem auch Anfänger schon nach kurzer Zeit mitmachen können. Mit Singen, Tanzen und Trommeln ging es weiter, allerlei Geschichten wurden erzählt, man lauschte Klavier und Xylofon, und am Ende wurde man gar auf die Pirateninsel Oktala entführt. Jenny Thiess und Monika Herzer, die Früherziehungslehrkräfte der SMP, leiteten das abwechslungsreich zusammengestellte Konzert, das einen guten Eindruck davon vermittelte, was die jüngsten Musikschüler im Unterricht lernen. Die Begeisterung am Ende war groß. Der Beifall ebenso.

Fachbereichskonzert der Streicherklassen

„Achtung, frisch gestrichen!“: So lautete das Motto des Musikschulkonzerts, was selbstredend nicht als Warnung  vor frischer Farbe, sondern als Hinweis auf die Art der Tonerzeugung von Streichinstrumenten zu verstehen war. Das Interesse daran war jedenfalls groß. So war der Musiksaal der Schloss-Schule sehr gut besucht, und die gekommen waren, dürften dies angesichts der Qualität der Beiträge nicht bereut haben. Alle Streichinstrumente von Geige bis Kontrabass waren mit spannenden Stücken vertreten. Los ging´s mit dem von Steffi Bellmann geleiteten Primo-Celloensemble, das eine stimmungsvolle Hymne von Anton Bruckner spielte. Dem folgten vier junge Geigensolistinnen, darunter auch zwei Kinder aus dem in Zusammenarbeit mit der Schloss-Schule laufenden Programm JEKI (Jedem Kind ein Instrument). Unterhaltsam und abwechslungsreich ging es weiter, von Klassik über Folklore bis zu Filmmusik reichte dabei das Spektrum der vorgetragenen Stücke, bei denen auch der tiefe Kontrabass -  im Duo und als Ensemble – prominent vertreten war. Den Höhepunkt bildete dann das von Karl Mittelbach geleitete Streicherensemble, das den Violinsolisten Maximilian Rieck bei Pablo de Sarasates hochvirtuosen „Zigeunerweisen“ op.20 souverän begleitete. Großer Beifall am Ende für alle Mitwirkenden. 

Preis beim Landeswettbewerb "Jugend Musiziert"

Livia Hartig aus der Klasse von Michael Koch erreichte beim Landeswettbewerb “Jugend Musiziert” in Offenburg in der Wertung Posaune solo einen hervorragenden 3. Preis. Wir gratulieren!

Preise bei "Jugend Musiziert"

Beim Regionalwettbewerb “Jugend Musiziert” wurden alle drei teilnehmenden Schüler der Musikschule Pfullingen mit Preisen ausgezeichnet.

So erreichte Livia Hartig aus der Klasse von Michael Koch in der Wertung Posaune solo 23 Punkte, damit verbunden ist ein 1. Preis mit der Weiterleitung zum Landeswettbewerb. In der Wertung Musical wurde Felicitas Barde mit 18 von 25 Punkten und einem 2. Preis ausgezeichnet, sie hat Unterricht bei Monika Herzer. Konstantin Hack aus der Klasse von Frank Armbruster gewann mit 21 Punkte in der Wertung Gitarre solo ebenfalls einen 1. Preis.
Wir gratulieren!


 

Probenphase der Bläser

Insgesamt 43 Bläserinnen und Bläser zwischen 11 und 16 Jahren aus den Bläserklassen der WHR, Schülern der Stadtkapelle, der Städtischen Musikschule Pfullingen und des Sinfonischen Jugendblasorchesters waren vom 11. bis zum 13. Oktober zusammen auf einer Probenphase in Sonnenbühl-Erpfingen. Unter der Anleitung von Lehrkräften der SMP wurden so insgesamt fünf Stücke geprobt, die am 9. Dezember um 20 Uhr in den Pfullinger Hallen aufgeführt werden. Darunter bekannte Hits wie der Filmmusikklassiker “Fluch der Karibik” oder ein Medley aus Stücken von Henry Mancini. “Das hat den Kindern großen Spaß gemacht, in so einer großen Besetzung zu spielen”, meint Musikschulleiter Martin Förster, der ebenfalls unterrichtet hat. Und auch mit dem Wetter hatte man Glück, sodass zum Teil auch im Freien geprobt werden konnte. Und Marshmallows wurden auch gegrillt!
Übrigens: Wer ein Blasinstrument spielt und Lust hat, beim Konzert am 9. Dezember, das in Kooperation mit der Stadtkapelle stattfindet dabei zu sein, hat noch die Möglichkeit zum Einstieg: am 15.11., 22.11.,29.11., 6.12. und 8.12. (Generalprobe) sind ab 18.30 die Proben im Probenraum der Stadtkapelle.    

Neues Klavierstück von Rade Soric

Rade Soric ist Lehrer für Klavier und Keyboard mit Schwerpunkt Popularmusik und auch regelmäßig als Pianist bei Konzerten und Veranstaltungen der Musikschule zu hören. Und er komponiert. „Crystal Moments“ oder „Soft Waves“ sind Titel seiner mal melancholischen, mal optimistischen, aber immer klanglich interessanten Stücke, die dabei immer relativ leicht zugänglich sind und damit auch Menschen gefallen können, die nicht unbedingt Musikkenner sind. Das ist kein Zufall. „Ich möchte bewusst viele Menschen ansprechen und verwende deshalb eine einfache Tonsprache,“ sagt der in Tübingen lebende Musiker.

Wie viele seiner Stücke beruht auch sein neuestes Werk auf rhythmisch-harmonischen Mustern, sogenannten Patterns, die eine entspannte, fast kontemplative Stimmung evozieren. Den Titel „Freedom and Peace“ hat der gläubige Christ sehr bewusst gewählt. „Seit 2020 kommt die Welt nicht mehr zur Ruhe“, sagt Soric. Eine Krise folge der nächsten. „Erst Corona, dann Ukrainekrieg, dazu laufend neue Umweltkatastrophen. Das ist für mich alles sehr belastend“, meint er, und hatte deshalb das Bedürfnis verspürt, eine „Art musikalisches Gebet für Frieden und Freiheit“ zu komponieren. Das Werk, das er nun als Video aufgenommen hat, richte sich „gleichermaßen an Gott wie an die Menschen“. Als ein Hilferuf wie ein Aufruf zur Besinnung.
Wer es hören möchte, kann dies nun auf Youtube tun:




Übrigens: bald wird „Freedom and Peace“ als Notenausgabe beim Verlag Netmusica erscheinen.

Jan Hauf Sieger beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert"

Jan Hauf aus der Schlagzeugklasse von Andreas Freudenthaler hat beim nun ausgetragenen Bundeswettbewerb “Jugend Musiziert” in  seiner Klasse mit 24 von 25 möglichen Punkten (die Höchstpunktzahl wurde nicht vergeben) einen hervorragenden 1. Preis erhalten. Wir gratulieren ihm und seinem Lehrer zu diesem überragenden Erfolg!

Preis für Maximilian Rieck

Der Schüler der SMP Maximilian Rieck (Violine bei Karl Mittelbach) hat im Duo mit Hugo Krivec beim diesjährigen GdM-Wettbewerb in Reutlingen den 1. Preis erhalten. Außerdem wurde das Duo mit dem Veit-Erdmann-Preis und dem Otto-Weimer-Gedächtnispreis ausgezeichnet. Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung!